Lagebild zum Hackerangriff auf Telekomgeräte

Unsere Partner von der FU Berlin im Projekt RiskViz haben zum aktuellen Angriff auf die Router der Telekom ein detailliertes Lagebild erstellt. Nach den USA ist Deutschland am Häufigsten betroffen. Details des Lagebildes und weitere Karten können bei der FU eingesehen werden.

TR069 Germany 20161123

Quelle: Freie Universität Berlin/scadacs.org

IT-Sicherheitsforum zu Kritischen Infrastrukturen

Digitale Technologien durchdringen heute nahezu alle Bereiche der Wirtschaft und Gesellschaft. Auch Infrastrukturen von essentieller Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen wie die Energie- und Kommunikationsinfrastruktur, Industrienetzwerke und Verkehrsleitzentralen werden zunehmend von IT-Systemen gesteuert, die mit dem Internet verbunden sind. Damit wird der Schutz der „Kritischen Infrastrukturen" (KRITIS) vor Cyberangriffen zu einer zentralen Herausforderung der digitalen Gesellschaft.

Welche Fragen mit diesen Veränderungen aufkommen und wie derzeit damit umgegangen wird, soll am 23.11. um 18 Uhr im IT-Sicherheitsforum diskutiert werden. Der Präsident des BSI, Arne Schönbohm, wird dazu eine Keynote-Rede halten. In der Podiumsdiskussion wird Dr. Tim Stuchtey die gesellschaftlichen Implikationen erläutern. Die aktuellen Projekte des BIGS zu diesem Förderschwerpunkt können Sie beim anschließenden Get together kennenlernen, wenn Sie sich hier anmelden.

Programm IT Sicherheitsforum "IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen"

 

Anfahrt

So erreichen Sie uns:

• mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Wir sind nur 5 Gehminuten vom Bahnhof Potsdam Medienstadt Babelsberg entfernt. Gehen Sie leicht rechts vom Bahnhof aus in Richtung Babelsberg AG Filmstudios (ausgeschildert) auf der August-Bebel-Straße entlang. Von hier aus ist die Dianastraße die dritte Querstraße auf der rechten Seite. Das Institut befindet sich im zweiten Stock des Eckhauses, Dianastr. 46.
Außerdem sind wir nur 15 Gehminuten vom S-Bahnhof Griebnitzsee entfernt. Gehen Sie vom Bahnsteig aus rechts durch den Tunnel zum Ausgang des Bahnhofs. Halten Sie sich rechts und folgen Sie der Prof.-Dr.-Helmert-Straße bis um Ende. Biegen Sie links in die August-Bebel-Straße ab und folgen Sie ihr bis zum Gebäude der UFA-Fernsehproduktion und den Filmstudios Babelsberg. Die Dianastraße führt hinter der UFA links rein. Das Institut befindet sich im zweiten Stock des Eckhauses, Dianastr. 46.
Alternativ fährt vom Bahnhof Griebnitzsee alle 30 Min. die Buslinie 696 bis zur Station: Potsdam, Studio Babelsberg. Die Dianastraße folgt als erste Querstraße in Fahrtrichtung auf der linken Seite.

• mit dem Fahrzeug:

Ausgehend von der Autobahn A115 fahren Sie an der Ausfahrt 4, Kreuz Zehlendorf, in Richtung Wannsee auf die Potsdamer Chaussee/B1 ab. Nach ca. 3,5 km biegen Sie dann links in die Chausseestraße ab. Dieser bitte folgen, die Straße geht dann in die Schäferstraße über. Bitte am Wilhelmplatz links abbiegen in die Kohlhasenbrückerstraße. Letztere wird zur Neuen Kreisstraße und dann schließlich zur Rudolf-Breitscheid-Straße. Sie müssen dem Straßenverlauf weiter folgen, bis Sie die Eisdiele "Cioccolatto" auf der rechten und eine Pizzeria auf der linken Seite sehen. Dort biegen Sie links in die August-Bebel-Straße ab und folgen dieser bis zu den Filmstudios Babelsberg und der UFA-Filmproduktion. Hinter der UFA-Filmproduktion biegt links die Dianastraße ein. Das Institut befindet sich im zweiten Stock des Eckhauses, Dianastr. 46.

 

 

 Quelle: openstreetmap.de