Lagebild zum Hackerangriff auf Telekomgeräte

Unsere Partner von der FU Berlin im Projekt RiskViz haben zum aktuellen Angriff auf die Router der Telekom ein detailliertes Lagebild erstellt. Nach den USA ist Deutschland am Häufigsten betroffen. Details des Lagebildes und weitere Karten können bei der FU eingesehen werden.

TR069 Germany 20161123

Quelle: Freie Universität Berlin/scadacs.org

Pizzaseminar am 24.09.2010 - Globale Ungleichgewichte & die Gefahren für den sozialen Frieden

Globale Ungleichgewichte und die Gefahren für den sozialen Frieden

Der geschäftsführende Direktor des BIGS, Dr. Tim Stuchtey, wird analysieren, welche Effekte globale Ungleichgewichte bei Handels- und Kapitalströmen für die Sicherheit einer Gesellschaft haben können.


In Wissenschaft, Politik und ganz besonders in den führenden angelsächsischen Wirtschaftspresse wird seit knapp zwei Jahren intensiv darüber diskutiert, welche Rolle die globalen Ungleichgewichte der Leistungsbilanzsalden bei der Entstehung der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise haben. Die Griechenlandkrise und der jüngst starke Aufschwung in Deutschland haben diese Diskussion nochmals intensiviert. Welche Zusammenhänge stehen hinter den Leistungsbilanzsalden, was sind Ihre Folgen für Staaten, Unternehmen und Privathaushalte in Defizit- und Überschussländern und welche Effekte ergeben sich für den Wohlstand und den Zusammenhalt einer Gesellschaft? Tim Stuchtey, der geschäftsführende Direktor des BIGS, wird diesen Fragen in seinem Vortrag nachgehen.


Dr. Tim Stuchtey hat Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt ‚Internationale Wirtschaft‘ an der Universität Münster studiert und an der Technischen Universität Berlin am Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik bei Prof. Dr. Hans-Jürgen Ewers promoviert. 2001 wechselte er an die Humboldt-Universität zu Berlin als Leiter der neu geschaffenen Stabsstelle für strategische Entwicklung und Planung und wurde später Leiter des Präsidialbereichs. An der Humboldt-Universität baute Tim Stuchtey die Humboldt Institution on Transatlantic Issues (HITI) auf und wechselte 2007 als Senior Fellow und Program Director Business and Economics an das renommierte American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) in Washington, DC. Seit Mai 2010 ist er geschäftsführender Direktor des BIGS.