Lagebild zum Hackerangriff auf Telekomgeräte

Unsere Partner von der FU Berlin im Projekt RiskViz haben zum aktuellen Angriff auf die Router der Telekom ein detailliertes Lagebild erstellt. Nach den USA ist Deutschland am Häufigsten betroffen. Details des Lagebildes und weitere Karten können bei der FU eingesehen werden.

TR069 Germany 20161123

Quelle: Freie Universität Berlin/scadacs.org

Über Uns

  • Institut
  • Schwerpunkte
  • Strukturen
  • Partner

Das Brandenburgische Institut für Gesellschaft und Sicherheit

Das Brandenburgische Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) ist ein unabhängiges, überparteiliches und nicht-gewinnorientiertes Institut in Potsdam mit der Mission, durch eigene praxisorientierte Forschung, Analysen und Veröffentlichungen Fragen und Herausforderungen ziviler Sicherheit zu begegnen und Brücken zwischen Theorie und Praxis zu schlagen.

Zum Zeitpunkt der Institutsgründung 2010 gab es in Deutschland kein Forschungsinstitut, welches die multi- und interdisziplinären Anforderungen an Sicherheitsforschung und gesellschaftspolitischer Reflexion erfüllte. Mit der Gründung des BIGS sollte diese Lücke geschlossen werden. Das Institut soll einen Beitrag dazu leisten, die Interdisziplinarität des Problems „Sicherheit" zu reflektieren, entsprechend zu analysieren und so dazu beizutragen, dass wissenschaftliche Erkenntnisse umfassend berücksichtigt werden, wenn sich der Staat, die Gesellschaft und die Wirtschaft Herausforderungen ziviler Sicherheit stellt.

Das BIGS sieht seinem Selbstverständnis entsprechend seine Aufgaben im Bereich der Forschung, Lehre und dem Wissenstransfer im Bereich der zivilen Sicherheitsforschung. In der Forschung wird dies über einzelne Forschungsprojekte verwirklicht, in der Lehre über das Angebot eines Hauptseminars über ökonomische und politikwissenschaftliche Aspekte ziviler Sicherheit und im Wissenstransfer über Konferenzen, Workshops und Publikationen des BIGS.

Forschungsschwerpunkte am BIGS

Das Brandenburgische Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) bearbeitet ökonomische und gesellschaftswissenschaftliche Fragestellungen rund um das Thema zivile Sicherheit. Der Forschungsfokus des BIGS liegt dabei auch auf Fragestellungen, wie die Gesellschaft Bedrohungen wahrnimmt und mit ihnen umgeht. Dabei wird auch der philosophische, kulturelle, ökonomische und politische Hintergrund dieser Bedrohungen analysiert. Insbesondere geht es darum, Politikstrategien zu entwickeln, mit deren Hilfe der Konflikt in dem Beziehungsdreieck zwischen Freiheit, Sicherheit und sozialer Gerechtigkeit überwunden werden kann. Mehr Informationen zu einzelnen Themenfeldern, welche das BIGS bearbeitet, finden sich unter Aktuelle Projekte, in einer Übersicht zu abgeschlossenen Projekten sowie in den entsprechenden Publikationen.

Um nicht losgelöst von der Realität in Wirtschaft, Politik und Verwaltung zu agieren, bezieht das BIGS relevante Vertreter und Institutionen in die eigenen Veranstaltungen und wissenschaftlichen Institutionen ein. Dieser Dialog verschafft nicht nur der Praxis einen Zugang zu neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen, sondern verlangt umgekehrt auch den beteiligten Wissenschaftlern, sich mit praktischen Argumentationsmustern auseinanderzusetzen.

Strukturen und Gremien

Das Brandenburgische Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) ist eine gemeinnützige GmbH und wurde 2009 auf Betreiben der Brandenburgischen Staatskanzlei, der Universität Potsdam sowie der Unternehmen Airbus, IABG und Rolls-Royce gegründet. Gesellschafter sind die UP Transfer GmbH an der Universität Potsdam (62,5%), die Airbus Defence and Space GmbH (25%), die Industrieanlagen Betriebsgesellschaft mbH (7,5%) und die Rolls-Royce Deutschland Ltd. & Co. KG (5%).

Die finanziellen und gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten sowie die strategische Steuerung erfolgt durch den Verwaltungsrat, der hierfür von der Gesellschafterversammlung gebildet wird. Der Verwaltungsrat setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Vorsitzender des Verwaltungsrats: Prof. Dr. Dieter Wagner (Universität Potsdam)

Stellvertretender Vorsitzender: Dr. Hans-Jürgen Schraut (Airbus)
Weitere Mitglieder: Christian Köhler (IABG), Rolf Neumann (Rolls-Royce)

Das BIGS wird von dem geschäftsführenden Direktor, Dr. Tim Stuchtey, geleitet. Neben der Leitung und Administration des BIGS forschen derzeit neun Wissenschaftler am Institut (Stand 2015).

Informationen zu einzelnen Mitarbeitern

Partner des BIGS

Das Brandenburgische Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) arbeitet mit zahlreichen Partnern auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene zusammen. 

Die Welt des BIGS Graphik

 

 

In unserer unmittelbaren Nachbarschaft sind dies beispielsweise die Universität Potsdam und das Hasso-Plattner-Institut. Auf internationaler Ebene besteht seit Langem eine enge Kooperation u.a. mit dem American Institute for Contemporary German Studies (AICGS). Zudem ist das BIGS assoziiertes Mitglied der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft (ASW).

aicgs logo primary fullcolor                   asw logo rgb