Policy Paper No.7

Cyber Insurance as a Contribution to IT Risk Management

Standpunkt zivile Sicherheit

Standpunkt Zivile Sicherheit Deckblatt

Security Management Education in Europe

Im Rahmen des fit4sec Projektes hat Alexis Below eine Studie durchgeführt, um herauszufinden, wie es in Europa um die Security Management Studiengänge bestellt ist. Dazu hat er Hochschulen in Großbritannien, den Niederlanden, Österreich und Deutschland betrachtet und die Studiengänge miteinander verglichen.

Ergebnis war, dass in allen untersuchten europäischen Ländern dementsprechende Studiengänge existieren. Hier zeigte sich, dass diese Studiengänge noch in den Kinderfüßen stecken und noch wenig international ausgerichtet sind.

Die ganze Studie mit detaillierten Informationen und Ausblicken zum Thema finden Sie hier.

alexis bild

Pizzaseminar am 27.08.2010 - Transatlantische Kooperation in der Sicherheitswirtschaft

Transatlantische Kooperation bei F&E-Projekten in der Sicherheitswirtschaft


Der dritte Vortag im Rahmen des Pizzaseminars trägt den Titel „Transatlantische Kooperation bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten in der Sicherheitswirtschaft“. Alexander Ritzmann wird ein Zwischenergebnis seiner Untersuchungen vorstellen, zu denen er im Rahmen eines Forschungsprojekts am American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) an der Johns Hopkins University in Kooperation mit dem BIGS gekommen ist. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf den Internetseiten des AICGS hier.

Alexander Ritzmann ist Politischer Analyst und Non-resident Senior Fellow bei der European Foundation for Democracy in Brüssel und am AICGS. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Erstellung von Risikoanalysen und Lösungskonzepten in den Bereichen Extremismus, Terrorismus und Nationale Sicherheit.

Pizzaseminar am 24.09.2010 - Globale Ungleichgewichte & die Gefahren für den sozialen Frieden

Globale Ungleichgewichte und die Gefahren für den sozialen Frieden

Der geschäftsführende Direktor des BIGS, Dr. Tim Stuchtey, wird analysieren, welche Effekte globale Ungleichgewichte bei Handels- und Kapitalströmen für die Sicherheit einer Gesellschaft haben können.


In Wissenschaft, Politik und ganz besonders in den führenden angelsächsischen Wirtschaftspresse wird seit knapp zwei Jahren intensiv darüber diskutiert, welche Rolle die globalen Ungleichgewichte der Leistungsbilanzsalden bei der Entstehung der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise haben. Die Griechenlandkrise und der jüngst starke Aufschwung in Deutschland haben diese Diskussion nochmals intensiviert. Welche Zusammenhänge stehen hinter den Leistungsbilanzsalden, was sind Ihre Folgen für Staaten, Unternehmen und Privathaushalte in Defizit- und Überschussländern und welche Effekte ergeben sich für den Wohlstand und den Zusammenhalt einer Gesellschaft? Tim Stuchtey, der geschäftsführende Direktor des BIGS, wird diesen Fragen in seinem Vortrag nachgehen.


Dr. Tim Stuchtey hat Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt ‚Internationale Wirtschaft‘ an der Universität Münster studiert und an der Technischen Universität Berlin am Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik bei Prof. Dr. Hans-Jürgen Ewers promoviert. 2001 wechselte er an die Humboldt-Universität zu Berlin als Leiter der neu geschaffenen Stabsstelle für strategische Entwicklung und Planung und wurde später Leiter des Präsidialbereichs. An der Humboldt-Universität baute Tim Stuchtey die Humboldt Institution on Transatlantic Issues (HITI) auf und wechselte 2007 als Senior Fellow und Program Director Business and Economics an das renommierte American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) in Washington, DC. Seit Mai 2010 ist er geschäftsführender Direktor des BIGS.

 

Pizzaseminar am 25.06.2010 - Sicherheit im ÖPNV

Sicherheit im Öffentlichen Personennahverkehr

Der erste Vortag im Rahmen des Pizzaseminars trägt den Titel „Sicherheit im Öffentlichen Personennahverkehr“. Frau Nadine Lehnigk wird die Ergebnisse ihrer Studie vorstellen, die sich inhaltlich mit diesem Thema auseinandersetzt. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg.

Frau Lehnigk ist Diplom-Verwaltungswissenschaftlerin und als wissenschaftliche Mitarbeiterin im BIGS tätig.