Wachstum und Veränderung im Zeichen der Digitalisierung

TCC Kompendium Titelbild

Aktuelle Veranstaltungen

  • Aktuelles PizzaSeminar
  • Seminar SoSe 2018

PizzaSeminar am 14.12.2018

Private Sicherheit  Wachstum durch Regulierung

Helge Staff, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Policy-Analyse und Politische Ökonomie bei Prof. Dr. Georg Wenzelburger an der TU in Kaiserlautern, hat sich bereit erklärt, uns einen Einblick in seine spannende Forschungsarbeit mit aktuellen Analysen von Regulierungs- und Gesetzgebungsprozessen in der privaten Sicherheitsbranche zu geben. Sein Thema:

Private Sicherheit 

Wachstum durch Regulierung?

Basierend auf neusten Ergebnissen berichtet Helge Staff von der TU Kaiserslautern aus seinem Dissertationsprojekt „The Political Economy of Private Security“. Er wirft dabei zunächst einen vergleichenden Blick auf die Entwicklung des Markts und die Regulierung der privaten Sicherheitsbranche in der Europäischen Union.

Die Ergebnisse detaillierter Fallstudien vergleichbarer Gesetzgebungsprozesse in Großbritannien, Spanien und Deutschland helfen im Weiteren dabei, Schlüsselfaktoren zu identifizieren, die solche Prozesse anstoßen und bestimmen.

Abschließend präsentiert Helge Staff erste Ergebnisse statistischer Berechnungen zur Frage, ob eine schärfere Regulierung der privaten Sicherheitsbranche hilft oder schadet.

Diese überaus spannende Frage möchten wir im Anschluss an den Vortrag gern mit Ihnen diskutieren. 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis Mittwoch, den 12.12.2018, per Mail an:

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Sicherheit – wirklich nur ein öffentliches Gut?

Sommersemester 2018

mit Moritz Ansmann, Christoph Nitze, Dr. Johannes Rieckmann, Dr. Tim Stuchtey


Kaum ein anderes Thema wurde in der Öffentlichkeit in der jüngeren Vergangenheit so kontrovers und intensiv diskutiert wie die Frage nach der Gewährleistung von Sicherheit. Das Blockseminar ”Sicherheit – wirklich nur ein öffentliches Gut?” beschäftigt sich in diesem Zusammenhang mit der Frage, welche Rolle private Akteure bei der Herstellung von Schutz spielen beziehungsweise zukünftig spielen können und sollten. Während im öffentlichen Diskurs mehrheitlich davon ausgegangen wird, dass es sich bei Schutzleistungen um ein vom Staat zu produzierendes und zu finanzierendes öffentliches Gut handelt, ist in der Realität seit Jahren ein Trend zur privaten Bereitstellung zu beobachten. In den einzelnen Seminarblöcken werden diesbezüglich unterschiedliche Perspektiven auf und Aspekte der Privatisierung von Sicherheit thematisiert.

Veranstaltungsbeschreibung