Wachstum und Veränderung im Zeichen der Digitalisierung

TCC Kompendium Titelbild

Die Sicherheitswirtschaft – Wachstum und Wandel

Nummer 15 / März 2015

Die Sicherheitswirtschaft in Deutschland 2014

Wachstum und Wandel – Trends seit 2012

Yvonne Gruchmann, Caroline von der Heyden, Tim Stuchtey

"Die Sicherheitswirtschaft in Deutschland 2014" ist die zweite Folgestudie innerhalb einer breiteren Untersuchung im Rahmen des Verbundprojekts „Ein wirtschaftswissenschaftliches Indikatorensystem zur Messung von Sicherheit und Sicherheitswirtschaft in Deutschland" (WISIND). Das Brandenburgische Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) hat im Rahmen seines Teilvorhabens Unternehmen der Sicherheitswirtschaft identifiziert, befragt und die Ergebnisse analysiert.

Die vorliegende Veröffentlichung bezieht sich auf eine Befragung aus dem vierten Quartal 2014, in deren speziellem Fokus die Struktur der Sicherheitswirtschaft und die Übertragbarkeit des Befragungsdesigns auf andere europäische Staaten lagen. Im Kern zeigt sich dabei, dass sich das überdurchschnittliche Wachstum der Branche fortsetzt, dass der Wachstumstreiber innerhalb der Branche die IT-Sicherheitswirtschaft ist, dass aber auch die klassischen Dienstleister und Sicherheitstechnikanbieter leicht überdurchschnittlich im Verhältnis zur Gesamtwirtschaft wachsen. Als Wachstumshemmnis wird der Mangel an qualifiziertem Personal wahrgenommen. Des Weiteren kann man feststellen, dass diese Dreiteilung der Branche in Dienstleister, Techniker und IT immer weniger eindeutig ist, weil immer mehr Sicherheitsunternehmen Schutzlösungen anbieten, die aus einer Kombination von Dienstleistung, Technik und IT bestehen. Weitere Trends und Herausforderungen sowie eine detaillierte Marktanalyse finden sich im Bericht.

Bildschirmversion / Druckversion

Die Bildschirmversionen enthalten Lesezeichen und Verlinkungen.
Alle Publikationen sind auch als gedruckte Version erhältlich. Diese können unter info(at)bigs-potsdam.org in begrenzter Zahl angefordert werden.
ISSN: 2191-6756